Tonwertübertragung im Druck (Print)

The most current version as of .

Übertrag

1. Objekt zu Foto

  1. Licht tritt auf Solarzelle im Aufnahmegerät
  2. Lichtintensität bestimmt die Stromstärke
  3. Analog-digital-Wander wandelt Intensität in digitale Zahl (Bit etc.)

Die Zahl ist zwischen 0 und 255 bei einer Datentiefe von 8 bit. Hieraus ergeben sich 256 mögliche Werte.

$$ schwarz=0 $$ $$ weiß=255 $$

2. Bilddatei zu Raster

Der Plattenbelichter belichtet mithilfe von sogenannten RELs (Recorder Elements), dass sind sozusagen die Pixel des Belichters. Je nach eingegangenen Signal werden die additiven Tonwertstufen (schwarz zu weiß) zu subtraktiven Tonwertstufen (weiß zu schwarz) umgerechnet.

$$ Tonwert_{Analog} = \frac{255 - Tonwert_{Digital}}{255} * 100 $$

Schwarz

$$ \frac{255 - 0}{255} * 100 = 100 $$

Weiß

$$ \frac{255 - 255}{255} * 100 = 0 $$

3. Raster zu Druck

Im Offsetdurck: Verhältnis zwischen Farbe und fetthaltigem Wasser:

Druckplatte zu Gummituch:

Gummituch zu Bedruckstoff (Papier)

Veränderte Tonwerte korrigieren

Korrekturen

— David Wolf